Aktuelles

Vielseitigkeit - Nachwuchsförderung mit dem Vielseitigkeit E-Cup, die Hölscher Wasserbau¬≠Trophy

Im Rahmen der Weser-Ems-Meisterschaft Vielseitigkeit fand am vergangenen Wochenende das Finale des Vielseitigkeit E-Cup - Der Hölscher Wasserbau Trophy in Vechta an der Landeslehrstätte statt.
Von April bis Juli 2014 bot die Hölscher Wasserbau-Trophy allen Nachwuchsreitern der Vielseitigkeit in ganz Weser-Ems die Chance, ihr Talent unter Beweis zu stellen. Insgesamt gab es je 1 Qualifikationsturnier pro Bezirksverband, dazu eine weitere Qualifikation an der Landeslehrstätte in Vechta. Ausrichter ist der Pferdesportverband Weser-Ems in Zusammenarbeit mit der IGV und den Bezirksverbänden Oldenburg, Ostfriesland, Osnabrück und Emsland. Die 20 punkthöchsten Teilnehmer der Qualifikationen wurden nach Vechta eingeladen, um den Sieger im großen Finale im Rahmen der Weser-Ems-Meisterschaft Vielseitigkeit zu ermitteln.

Schon vor dem Finale war das Starterfeld eng beisammen. Jedoch 3 Teilnehmer starteten mit dem höchsten Ergebnis von 50 Wertungspunkten. Nina Carlotta Meiners, Katharina Wuthe & Loort Fleddermann siegten bereits mindestens einmal bei einer Qualifikationsveranstaltung und sicherten sich somit schon vorab ein kleines Polster.  
Der erste von den drei anstehenden Wettbewerben begann am Samstag. Mit dem besten Dressurergebnis mit einer 9,0 sicherte sich die Delmenhorsterin Katharina Wuthe knapp vor Nina-Carlotta Meiners gleich die Spitze. Bereits bei der Goldenen Schärpe in Seelitz (Sachsen) zeigte der für den RC Hude startende Fleddermann seine Passion zum Springen und trat auch in Vechta den Beweis an, den Parcours bravourös zu meistern und das Siegertreppchen im Springen zu sichern. Abschliessend gegen Abend stellte Schirmherr und Vielseitigkeitslegende Horst Karsten den jungen Reiterinnen und Reitern bei der Geländebesichtigung den Kontrahenten die Geländestrecke vor. Das Team von Franz-Josef Burchert und TD Uwe Meyer hatte einen tollen Parcours bereitgestellt. Bereits vor dem Stilgeländeritt war die Spitze eng beisammen, was die hohe Qualität der Nachwuchsreiter unterstreicht.
Wieder war es Loort Fleddermann auf Sandro, der ein super Ergebnis vorlegte. Nina-Carlotta Meiners verpasste die Chance sich nach vorne zu setzen nur knapp. Als letztes aus dem Spitzentrio startete die für den RV Ganderkesee startende Katharina Wuthe und zeigte sich in bestechender Form. Mit dem besten Dressur- und dem besten Geländeergebnis sicherte Sie sich den ersten Platz und gewinnt direkt nach dem herausragenden Erfolg und dem Gewinn der Goldenen Schärpe in Westerstede nun auch den Vielseitigkeit E-Cup - Die Hölscher Wasserbau Trophy.
Den Ehrenpreis in Form einer Paradedecke überreichte Sponsor Hr. Heinz Hölscher. Als weiteren Bonus erhalten die Sieger einen exklusiven Lehrgang bei Anna Siemer in Luhmühlen. Jochen Keuter als Veranstaltungsbetreuer und Ausbilder beim PSVWE und Verbandsjugendwart Bernd Menke bedankten sich bei dem emsländischen Unternehmen Hölscher Wasserbau für die tolle Unterstützung in der Jugendförderung. Der Geschäftsführer Heinz Hölscher hat sein Engagement für das Jahr 2015 bereits wieder bestätigt.
Siegerin Katharina Wuthe vom RV Ganderkessee auf Chocolate, Sponsor Heinz Hölscher von Hölscher Wasserbau und Anna Siemer, Leiterin des gewonnenen Lehrgangs in Luhmühlen