NEWS AUF EINEN BLICK:
• ALLE NIEDERLASSUNGEN ARBEITEN WEITESTGEHEND IM SCHICHTBETRIEB
• DER GESCHÄFTSBETRIEB IST SICHERGESTELLT
• KUNDENINFORMATIONEN STEHEN IM DOWNLOAD-BEREICH ZUR VERFÜGUNG


Allgemeine Informationen zum Umgang mit dem Coronavirus bei Hölscher Wasserbau

Alle Maßnahmen dienen der Vermeidung von persönlichem Kontakt und unterliegen dem Fokus den empfohlenen Abstand von 1,5m zwischen Personen einzuhalten. Folgende Regelungen gelten deshalb ab sofort für die Arbeit bei Hölscher Wasserbau:

â–º Betrieblich vorbeugende Maßnahmen

Welche besonderen Maßnahmen müssen bei internen Besprechungen und im Umgang mit Kollegen berücksichtigt werden?
  • Persönliche Besprechungen sind abzusagen, bzw. sind per Telefon oder Videochat durchzuführen. Dies gilt sowohl für interne als auch externe Meetings (siehe Anleitung GoTo-Meeting)
  • Besuche von Kollegen in anderen Gebäuden / Büros sind zu unterlassen
  • Der Besuch anderer Niederlassungen ist zu vermeiden, um das überregionale Ansteckungsrisiko zu minimieren
  • Alle Schulungen und Weiterbildungen fallen bis auf weiteres aus
Dürfen wir noch Besuch von Kunden oder externen Vertretern empfangen?

Die Anwesenheit externer Besucher sollte auf das Notwendigste beschränkt sein. Dies gilt beispielsweise auch für Fahrer von Speditionen, Paketdiensten o.Ä.

Darf ich noch Dienstreisen antreten?

Dienstreisen in Risikogebiete sind ausdrücklich untersagt. Auch alle anderen externen Termine sind zu verschieben oder digital abzuwickeln. Flugreisen sollten unterbleiben und dürfen nur in Ausnahmefällen in Abstimmung mit dem Vorgesetzten angetreten werden.
Unsere Baustellen werden weiterhin in ganz Deutschland bedient, solange es keine anderweitige gesetzliche Anordnung oder Information des Auftraggebers gibt.

Welche Regelungen gelten für den Aufenthalt in geschlossenen Räumen?

Einhaltung von zeitversetzten Pausen oder Pausen am Arbeitsplatz, um unnötige Nähe zu den Kollegen zu vermeiden. Auch nach Arbeitsschluss ist der Aufenthalt mit mehreren Personen in geschlossenen Räumen zu vermeiden (Container, Aufenthaltsräume etc.).
Die Bestuhlung ist in allen Räumen (Meetingräume, Küchen etc.) auf die Hälfte zu reduzieren.
Bei An- oder Rückfahrten dürfen max. zwei Personen im Fahrzeug sein. Auch hier ist der nötige Abstand sicherzustellen.

Wie gestaltet sich die Arbeit in der Unternehmenszentrale? (techn. Dienste, kaufm. Dienste und Werkstatt/Lagerplatz)

In der Unternehmenszentrale wird ab sofort Schichtarbeit eingeführt, sodass im Krankheitsfall eines einzelnen der Geschäftsbetrieb sichergestellt ist.

  • Für die Dienstleistungsbereiche wird es zu den Geschäftszeiten Ansprechpartner geben, die zum einen vor Ort sind, zum anderen aus dem Homeoffice heraus arbeiten. Der Schichtwechsel erfolgt wöchentlich.
  • Die Werkstatt / der Platz arbeitet ebenfalls in Schichtarbeit. Die eine Hälfte der Kollegen vor Ort arbeiten nun 50 Stunden / Woche, von 06:00 -­ 16:45 Uhr. Die andere Hälfte hingegen baut über das Ansparkonto bzw. Resturlaub Stunden ab. Auch hier wird wöchentlich der Schichtwechsel erfolgen.
Welche Maßnahmen werden für die Arbeit in den Niederlassungen ergriffen?

Auch in den Niederlassungen wird weitestgehend eine Teilung der Belegschaft durchgeführt. Während eine Hälfte das Homeoffice nutzt, kommt die andere Hälfte unverändert ins Büro. Hier ist ebenfalls ein wöchentlicher Wechsel vorgesehen. Für individuelle Fragen wendet euch an die Niederlassung selbst.

Welche Maßnahmen sind auf den Baustellen umzusetzen?

Auf den Baustellen kommen feste Arbeitsteams zum Einsatz. Die Planung erfolgt so, dass Mitarbeiter nicht gemischt eingesetzt werden müssen. Die Teams arbeiten im wöchentlichen Wechsel.
Grundsätzlich erfolgt auch hier der Abbau von Stunden bzw. Resturlaub. Die Abwicklung von Projekten ist aber weitestgehend sicherzustellen. Bei Fragen wendet euch an euren direkten Vorgesetzten.

Welche weiteren Besonderheiten gilt es zu berücksichtigen?
  • In Anbetracht der derzeitigen Unsicherheit herrscht ein allgemeiner Einstellungsstop.
    Laufende Einstellungsprozesse bleiben davon unberührt. Jedoch müssen wir auch bereits eingeplanten Praktikanten, Ferienjobbern o.Ä. leider absagen
  • Im Allgemeinen sollte die derzeitige Lage genutzt werden, um eventuelle Überstunden oder Resturlaub zu reduzieren. Der Urlaub der Angestellten ist nach wie vor über die Urlaubs-App im HW-Portal einzutragen

â–º Homeoffice

Darf ich ohne weiteres von Hause aus arbeiten?

Die vermehrte Arbeit im Homeoffice ist in Anbetracht der derzeitigen Situation gewünscht. Die Sicherstellung des Geschäftsbetriebs muss jedoch gewährleistet sein. Besprecht im Team wie euer Bereich sich aufteilt, sodass ihr möglichst abwechselnd im Büro bzw. zu Hause arbeiten könnt.

Wie muss ich meine Kollegen informieren, dass ich im Homeoffice bin?

Tragt die Abwesenheit bzw. die Arbeit im Homeoffice unbedingt bei AgendaX ein. Nur so kann ein Überblick über alle Kolleginnen und Kollegen geschaffen werden.

Wie kann ich von zu Hause auf die Systeme von Hölscher Wasserbau zugreifen? ?

Für den Zugriff von außerhalb sind ausschließlich die Endgeräte zu nutzen, die von Hölscher Wasserbau zur Verfügung gestellt worden sind.
Um den externen Zugriff zu erhalten nutzt bitte die Anleitung zum Umgang mit Global Protect.

Wo melde ich mich, wenn es technische Probleme bei der Arbeit von zu Hause aus gibt?

Sollte es technische Schwierigkeiten geben, melde dich bitte bei der IT. Auch in diesen Zeiten stellen die Kollegen eine Betreuung zu unseren Geschäftszeiten sicher.
Um die Arbeit im Homeoffice unmittelbar aufnehmen zu können, sollte jeder Mitarbeiter ab sofort testen, ob der Zugriff von außerhalb auf unsere internen Systeme funktioniert.

Wie erfolgt die Zeiterfassung für die Arbeit im Homeoffice?

Für die Arbeit im Homeoffice gilt die Soll-Arbeitszeit von 8 Stunden / Tag. Für Teilzeitkräfte gilt die entsprechende anteilige Arbeitszeit.


â–º Vergütung

Was passiert, wenn ich keine Betreuung für mein Kind habe?

Im Falle der notwendigen Betreuung besteht keine Verpflichtung zur Arbeit zu erscheinen. Gleichfalls entfällt die Vergütungspflicht. Es besteht die Möglichkeit Überstunden bzw. Urlaub abzubauen. Tretet auch gerne mit eurem Vorgesetzten oder dem Personalmanagement in Kontakt, um eine individuelle Lösung zu vereinbaren.

Was passiert, wenn mein Kind erkrankt?

Bei Erkrankung von Kindern unter 12 Jahre kann jedes Elternteil bis zu 10 Tage für Betreuung des kranken Kindes freinehmen. Hierfür wird Krankengeld bei Erkrankung des Kindes durch die gesetzliche Krankenkasse gezahlt.

Was passiert, wenn Quarantäne/Beschäftigungsverbot angeordnet wird?

Bei der Anordnung eines Beschäftigungsverbots oder von Quarantäne entsteht ein Entschädigungsanspruch. Die Entschädigung erfolgt für bis zu 6 Wochen entsprechend des Verdienstausfalls. Der Arbeitgeber tritt in Vorleistung und erhält die Erstattung auf Antrag von der zuständigen Behörde.

Was passiert, wenn ich mich freiwillig in Quarantäne begebe (z.B. bei Verdachtsfällen oder Risikogruppen)

In diesem Fall erfolgt die Vergütung aus dem Urlaubs- bzw. Stundenkonto oder es wird unbezahlter Urlaub in Anspruch genommen. Bei Fragen hierzu wendet euch direkt ans Personalmanagement.

Muss ich zur Arbeit kommen, wenn ich zur Ausübung eines Ehrenamts (DRK, Feuerwehr, THW o.Ä.)aufgefordert bin?

Für die Ausübung eines Ehrenamtsdienstes gilt der Anspruch auf unbezahlte Freistellung. Diesem Anspruch kommen wir in jedem Fall nach.


â–º Allgemeine Informationen zu SARS-CoV-2

Wie wird das neue Virus übertragen?

Das neue Coronavirus SARS-CoV-2 ist von Mensch zu Mensch übertragbar. Der Hauptübertragungsweg ist über Tröpfchen. Die Übertragung kann direkt von Mensch-zu-Mensch über die Schleimhäute geschehen oder auch indirekt über Hände, die dann mit Mund- oder Nasenschleimhaut oder der Augenbindehaut in Kontakt kommen.
Es wurden auch Fälle bekannt, in denen sich Personen bei Infizierten angesteckt haben, die nur leichte oder unspezifische Krankheitszeichen gezeigt hatten.

Welche Symptome können auftreten?

Eine Corona-Infektion äußert sich laut Robert Koch-Institut (RKI) durch folgende grippeähnliche Symptome:

  • Trockener Husten
  • Fieber
  • Schnupfen
  • Abgeschlagenheit
  • Atemprobleme
  • Halskratzen
  • Kopf- und Gliederschmerzen
  • Übelkeit und Durchfall
  • Schüttelfrost
Wie schütze ich mich und andere vor dem Coronavirus?

Folgende allgemeine hygienische Maßnahmen sind zu berücksichtigen:

  • Regelmäßiges und gründliches Händewaschen (mind. 20 Sekunden unter laufendem Wasser mit Seife)
  • Husten und Niesen in ein Einwegtaschentuch oder in die Armbeuge
  • Abstand von Menschen mit Husten, Schnupfen oder Fieber halten; Händeschütteln und Hautkontakt vermeiden
  • Hände vom Gesicht fernhalten (Schleimhäute in Mund und Nase sowie Augen)
  • Häufiges Desinfizieren von häufig berührten Stellen (Türklinken, Tastaturen, Griffe usw.)
Wie lange dauert es, bis die Erkrankung nach Ansteckung ausbricht?

Es wird von einer Zeit von bis zu 14 Tagen ausgegangen, bis Symptome auftreten. Im Durchschnitt beträgt die Inkubationszeit laut WHO fünf bis sechs Tage.

Was ist bei einem Corona-Verdacht zu tun?

Personen, die persönlichen Kontakt zu einer Person hatten, bei der SARS-CoV-2 nachgewiesen wurde, sollten sich unverzüglich und unabhängig von Symptomen mit dem zuständigen Gesundheitsamt in Verbindung setzen, einen Arzt kontaktieren oder die 116117 anrufen - und es wird empfohlen zu Hause zu bleiben.
Der Arbeitgeber ist bei Abwesenheit unmittelbar zu informieren. Wendet euch dazu an euren direkten Vorgesetzten sowie an das Personalmanagement. Die Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung ist weiterhin erst ab dem vierten Tag Abwesenheit beim Arbeitgeber einzureichen.
Wir appellieren an eure Eigenverantwortung und Solidarität, dass ihr die derzeitige Situation ernst nehmt und die Gesundheit von euch und anderen schützt. Dann können wir sicherlich bald wieder zur Normalität zurückkehren.


â–º Wer sind meine Ansprechpartner bei Rückfragen?
  • Arbeitsrecht, Vergütung, etc.: Helen Bröring 05934-707 35
  • IT, Homeoffice: Andreas Ruten 05934-707 32
  • Betriebsrat: Burkhard Hagen 05934-707 296
  • Weitere Fragen: Andreas Klene 05934-707 650
  • Im Krankheits-/Verdachtsfall: Gesundheitsamt 116117


Die Regelungen gelten vorerst bis zum 30. April 2020. Kurzfristige Änderungen behalten wir uns nach weiterer Einschätzung der Situation vor.
Sollten euch an dieser Stelle Informationen fehlen oder ihr könnt Ergänzungen beitragen, meldet euch gerne bei Andreas Klene!